Finanzkontrolle in einem virtuellen Büro

krakow.coworking-centrum.pl - Tax Inspection - how does it work?

Die Kassenmittelkontrolle in virtuellen Büros war anfangs sehr problematisch. In der ersten Betriebsphase der virtuellen Büros gab es Probleme im Zusammenhang mit der Trennung des rechtlichen Sitzes des Unternehmens von seinem tatsächlichen Geschäftssitz. Das zweite Problem, das in der polnischen Rechtspraxis auftrat, war die Sammlung von Gerichtsvollziehern zum Zeitpunkt der Einführung einer virtuellen Registrierungsadresse. Aus diesem Grund wusste die Rechtspraxis zunächst nicht, was sie mit einem solchen bestehenden Rechts- und Sachverhalt anfangen sollte. Glücklicherweise sieht die Situation jetzt anders aus.

Welche Dokumente befinden sich im virtuellen Büro?

In der Praxis können wir hier 3 Situationen haben:

Die gesamte Dokumentation befindet sich außerhalb des virtuellen Büros.

In diesem Fall hat das Büro die Möglichkeit, sich mit allen Buchhaltungsunterlagen und anderen Registrierungsdokumenten vertraut zu machen. Wenn Unternehmen ein virtuelles Büro mieten, entscheiden sie sich sehr oft dafür, Räumlichkeiten anzumieten. Der Grund dafür ist der Bedarf an Platz für das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Erhalt von Subventionen von der Europäischen Union. Diese Art der Kontrolle ist die schwierigste. Wir wissen aus Erfahrung, dass Steuerbeamte deswegen keine Probleme machen. Sie verlangen jedoch oft zusätzliche Dokumente und müssen nach der Inspektion im Büro abgegeben werden.

Die gesamte Dokumentation befindet sich in einem virtuellen Büro.

In diesem Fall ist die Kontrolle sehr einfach. Das einzige, worauf das Finanzamt hinweisen kann, ist die Verfügbarkeit der Räumlichkeiten, ihre tatsächliche Existenz und die korrekte Registrierung der Adresse. Die Buchhaltungsvorschriften erlauben es, die Dokumentation des Unternehmens und der Firma außerhalb des Firmengeländes aufzubewahren. Infolgedessen verfügen die Finanzämter bereits über Informationen über virtuelle Büros und kennen die Adressen der bekannteren.

Im virtuellen Büro befinden sich nur grundlegende Dokumente.

In dieser Situation enthält das virtuelle Büro nur Registrierungsunterlagen (KRS-Anträge – Nationales Gerichtsregister, CEIDG – Zentralregister und Informationen zur Geschäftstätigkeit usw.), Gründungsdokumente wie Satzung oder Statuten und Antragsunterlagen (z.B. VAT-R). Infolgedessen überprüfen Beamte in dieser Situation diese in der Regel und fragen, wo sich der Rest der Dokumentation befindet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie sich in den meisten Fällen am Hauptsitz der Buchhaltungsfirma befindet und dort die übrigen Aktivitäten weitergeführt werden.

Was kann die Grundlage für die Kontrolle durch das Finanzamt sein? Steuerprüfung – Gründe

  • Ungenauigkeiten bei der gezahlten Steuer in Bezug auf den erklärten Unternehmensumsatz,
  • Das Unternehmen erzielt einen sehr hohen Umsatz, gleichzeitig weisen die Bankkonten jedoch einen geringen Betrag an Einzahlungen auf das Konto aus,
  • das Unternehmen in sehr kurzer Zeit hohe Umsätze oder Gewinne erzielte,
  • hat das Unternehmen plötzlich einen sehr großen Verlust erlitten,
  • das Unternehmen häufig Steueranpassungen vornimmt,
  • das Unternehmen in sehr großen Höhen am innergemeinschaftlichen Handel beteiligt ist,
  • die Rückgabe der Mehrwertsteuer beantragt wurde,
Rechte und Pflichten des Unternehmers

Recht – Steuerkontrolle in einem virtuellen Büro

Die Gesetzgebung hat dies nie direkt verboten. Lange Zeit befanden sich die virtuellen Büros in der juristischen Grauzone. Diese Situation hat sich jedoch am 7. August 2017 eindeutig geändert. Das Finanzministerium gab eine offizielle Steuerauslegung heraus, die die Rechtmäßigkeit des Betriebs von virtuellen Büros bestätigte. Mehr dazu können Sie in der Auslegung selbst nachlesen – Auslegung Nr. 14118.

Welche Aktivitäten kann die Steuerverwaltung durchführen?

Zu den typischen Kontrollaktivitäten gehören:

  • Überprüfung der Konformität des Behälters mit der Erklärung,
  • Überprüfung der Übereinstimmung der Mehrwertsteuer mit den Quelldokumenten,
  • formale Kontrolle der Quelldokumente,
  • die Revision der innergemeinschaftlichen Transaktionen,
  • die Überwachung der Anwendung angemessener Steuersätze,

Sollten wir ein virtuelles Büro mieten?

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! Kontaktinformationen finden Sie hier: KONTAKT. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein virtuelles Büro funktioniert und welche Vorteile es bringt, schauen Sie bitte hier nach:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content